02402 / 81020

Spirale (IUP)

Sie haben den Wunsch, sich zur Schwangerschaftsverhütung eine "Spirale" einlegen zu lassen.
In Bezug auf die Sicherheit ist die "Spirale" mit dem Empfängnisschutz durch die Pille annähernd vergleichbar.

Die "Spirale", auch Intrauterinpessar (IUP) genannt, besteht aus gewebefreundlichem Kunststoff, der zumeist mit einer Kupferdrahtumwicklung versehen ist. Nach neueren Kenntnissen schädigt Kupfer die Spermien und verhindert vor allem dadurch eine Befruchtung.

Für Ihren Organismus hat dies keine schädlichen Nebenwirkungen zur Folge. Eine völlig andere Wirkungsform weisen hormonhaltige Spiralen auf. Bei dem sogenannten intrauterinem System (IUS) werden aus dem Schaft der Spirale, einem kleinen Zylinder, kontinuierlich geringe Hormonmengen freigesetzt, die eine schwangerschaftsverhütende Wirkung haben, wobei es gleichzeitig zu einer Veränderung der Menstruation (Monatsblutung) kommt.

Falls Sie eine "Hormonspirale" wünschen, werden Sie im Arztgespräch weitere Informationen erhalten.